Floating Link
default_mobilelogo

WARUM EIN MAKLER?

Wir als kompeteter und unabhängiger Versicher-ungsmakler wissen was alles passieren kann! Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz.

Nur in einem persönlichen, individuellen Gespräch können Ihre Bedürfnisse nach einem soliden Rundumschutz besprochen sowie Tarife und Leistungen auf Sie zugeschnitten werden.

NEUIGKEITEN

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in…

23-10-2014

Wir kommen nach Abstimmung auch in den Betrieb, oder zu Ihnen nach Hause.  

...mehr erfahren

Unser online Verkaufsbüro

23-10-2014

ganz bequem vom Betrieb, oder von zu Hause aus beraten lassen. Für das online Verkaufsbüro benötigen Sie: Einen PC, Telefon oder Microfon. Keine Software Installation zum online Verkaufsbüro notwendig. - Sie erhalten einen...

...mehr erfahren

Mögliche Einkommenslücke?

23-10-2014

Mögliche Einkommenslücke? Grundsätzlich müssen gesetzlich Krankenversicherte im Krankheitsfall mit Einkommenseinbußen rechnen. Denn nach der gesetzlichen sechswöchigen Lohnfortzahlung des Arbeitnehmers zahlt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) für maximal 78 Wochen 70 Prozent des Bruttolohns...

...mehr erfahren

Früh anfangen spart Geld!

25-10-2014

Früh anfangen spart Geld! Bei Berufsunfähigkeits - Versicherungen- und Risiko - Lebensversicherungen, sowie in der privaten Krankenversicherung, hat das Alter einen wichtigen Einfluss auf die Höhe der Beiträge. Je jünger die...

...mehr erfahren

AUSZUG UNSERER PARTNER

Wir als kompeteter und unabhängiger Versicherungsmakler wissen was alles passieren kann! Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz.

Nur in einem persönlichen, individuellen Gespräch können Ihre Bedürfnisse nach einem soliden Rundumschutz besprochen sowie Tarife und Leistungen auf Sie zugeschnitten werden.

Streitpunkt Sturmschaden: Vorschäden schließen Versicherungsschutz nicht aus

Wohngebäudeversicherungen müssen auch dann für Sturmschäden aufkommen, wenn diese durch Vorschäden am Haus begünstigt worden sind. Das hat das OLG Saarbrücken entschieden.

Wie der Anwalt-Suchservice (Service-Rufnummer: 0900 – 10 20 80 9/ 1,99 €/ Min.) berichtet, hatte ein Mann von seiner Wohngebäudeversicherung eine Entschädigung gefordert, nachdem sich durch einen Sturm Teile des Putzes von seinem Haus abgelöst hatten. Die Assekuranz vertrat die Auffassung, dass sie nicht zahlen müsse, da der Putz schon vor dem Sturm einen Substanzschaden aufgewiesen habe: Es hätten Risse im Unterputz bestanden, durch die sich mit der Zeit unbemerkt vereinzelte Hohlstellen zwischen Ober- und Unterputz gebildet hätten. Ohne diese Vorschäden, so die Versicherung, hätte der durch den Wind verursachte weiter gehende Schaden gar nicht entstehen können.

Es kam zum Prozess, und das OLG Saarbrücken entschied wie folgt (Urt. v. 12.04.2006 - 5 U 496/05-53): Der teilweise abgelöste Außenputz gehöre zu den versicherten Schäden im Sinne der Versicherungsbedingungen, so das Urteil. Dem stehe auch nicht entgegen, dass er bereits vor dem Sturm locker gewesen sei. Entscheidend sei allein, dass die Beschädigungen am Außenputz auf die unmittelbare Einwirkung des Windes zurückzuführen, der Sturm also die zeitlich letzte Ursache des Sachschadens gewesen sei. Hier, so das Gericht, habe eindeutig erst das Unwetter zur Ablösung von Teilen des - wenn auch ohnehin nicht mehr fest an dem Unterputz haftenden - Oberputzes geführt. Deshalb habe die Versicherung für den Schaden aufzukommen. Allerdings, so die Richter, müsse sie nicht die Erneuerung des gesamten Putzes bezahlen, sondern nur die Ausbesserung der jeweils durch den Sturm beschädigten Stellen.

Sie wünschen eine kostenlose und unverbindliche Beratung?

Vereinbaren Sie hier einen Beratungstermin mit uns!

 

INFORMATIONEN ALLGEMEIN

Rechtsanspruch für Arbeitnehmer

Seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, einen Rechtsanspruch auf eine Betriebsrente durch Entgeltumwandlung – und kann dabei auf die fi

...

INFORMATIONEN PRIVAT

Zähne wachsen nicht beliebig nach...

Schließlich fehlen den Deutschen in der Altersgruppe von 35 bis 44 Jahren bereits durchschnittlich 2,7 Zähne. Allerdings sollten Verbraucher bei der Auswahl der Zus

...

INFORMATIONEN GEWERBLICH

Da freuen sich (fast) alle!

Freuen Sie sich mit! Wenn...

  • Sie Steuern und Sozialabgaben reduzieren möchten
  • Sie den Lebensstandard im Alter erhalten möchten
  • Sie staatliche Förderungen nutzen möchten
  • Sie hohe Renditen erzielen m
...