Floating Link
default_mobilelogo

WARUM EIN MAKLER?

Wir als kompeteter und unabhängiger Versicher-ungsmakler wissen was alles passieren kann! Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz.

Nur in einem persönlichen, individuellen Gespräch können Ihre Bedürfnisse nach einem soliden Rundumschutz besprochen sowie Tarife und Leistungen auf Sie zugeschnitten werden.

NEUIGKEITEN

Gerne beraten wir Sie auch persönlich in…

23-10-2014

Wir kommen nach Abstimmung auch in den Betrieb, oder zu Ihnen nach Hause.  

...mehr erfahren

Unser online Verkaufsbüro

23-10-2014

ganz bequem vom Betrieb, oder von zu Hause aus beraten lassen. Für das online Verkaufsbüro benötigen Sie: Einen PC, Telefon oder Microfon. Keine Software Installation zum online Verkaufsbüro notwendig. - Sie erhalten einen...

...mehr erfahren

Mögliche Einkommenslücke?

23-10-2014

Mögliche Einkommenslücke? Grundsätzlich müssen gesetzlich Krankenversicherte im Krankheitsfall mit Einkommenseinbußen rechnen. Denn nach der gesetzlichen sechswöchigen Lohnfortzahlung des Arbeitnehmers zahlt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) für maximal 78 Wochen 70 Prozent des Bruttolohns...

...mehr erfahren

Früh anfangen spart Geld!

25-10-2014

Früh anfangen spart Geld! Bei Berufsunfähigkeits - Versicherungen- und Risiko - Lebensversicherungen, sowie in der privaten Krankenversicherung, hat das Alter einen wichtigen Einfluss auf die Höhe der Beiträge. Je jünger die...

...mehr erfahren

Button SIDE 1

 

AUSZUG UNSERER PARTNER

Wir als kompeteter und unabhängiger Versicherungsmakler wissen was alles passieren kann! Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz.

Nur in einem persönlichen, individuellen Gespräch können Ihre Bedürfnisse nach einem soliden Rundumschutz besprochen sowie Tarife und Leistungen auf Sie zugeschnitten werden.

Versicherungs-ABC

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Rechnungszins

Lebens- und Rentenversicherungen laufen in der Regel über Jahrzehnte. Bei der Beitragskalkulation kann nicht genau vorhergesagt werden, wie hoch die künftigen Erträge aus der Kapitalanlage sein werden. Bei Vertragsbeginn wird ein Zinssatz festgelegt, mit dem Beitragsanteile und Leistungen über die gesamte Vertragslaufzeit verzinst werden.


Das ist Ihre garantierte Mindestverzinsung für die Vertragsleistungen. Die Differenz zwischen dem festgelegten Zinssatz (Rechnungszins) und dem tatsächlich erwirtschafteten Zinsertrag bezeichnet man als außerrechnungsmäßige Zinsen. Wenn die Differenz positiv ist, fließen diese Zinsen Ihrem Vertrag im Rahmen der Überschussbeteiligung zu.
Regionalklasse

Die Regionalklasseneinstufung wird von einem unabhängigen Treuhänder vorgenommen. Dieser ermittelt ob sich der Schadenbedarf, aller in Ihrem Zulassungsbezirk zugelassenen Fahrzeuge geändert hat. In Ihrem Vertrag wurde festgelegt, dass bei einer Änderung, die eine bestimmte Grenze überschreitet, die Regionalklasse anzupassen ist. Ist dies bei Ihrem Zulassungsbezirk der Fall, ändert sich die Regionlklasse.

Reisekrankenversicherung

Auslands-Reisekrankenversicherung Private Krankenversicherung: In der privaten Krankenversicherung sind Urlaubsreisen in der Regel mindestens bis 6 Monate ins europäische sowie auch ins außereuropäische Ausland voll mitversichert. Besonderheiten: In einigen Fällen gilt der europäische und auch der weltweite Auslandsschutz sogar unbegrenzt. Gesetzliche Krankenkasse: In der gesetzlichen Krankenkasse sind Urlaubsreisen ins europäische Ausland bis 6 Wochen in der Regel durch den separaten Auslandsreise-Krankenschein nur unzureichend abgesichert.


Oft ist im europäischen Ausland zusätzlich eine teilweise hohe Selbstbeteiligung zu zahlen. Im außereuropäischen Ausland besteht in der Regel gar kein Versicherungsschutz. Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen sind deshalb bei Auslandsaufenthalten oft nur unzureichend oder überhaupt nicht abgesichert. Der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung für Mitglieder/ Versicherte in der gesetzlichen Krankenkasse wird deshalb unbedingt empfohlen. Die private Auslandsreise-Kran-kenversicherung ist bereits pro Person ab ca. 9,- EURO jährlich erhältlich. In folgenden EU-Ländern besteht in der gesetzlichen Krankenversicherung mit einem Auslandskran-kenschein für kürzere Aufenthalte im europäischen Ausland (Urlaub bis 6 Wochen) bei akuten Erkrankungen bedingt Versicherungsschutz: Belgien Anspruchsbescheinigung: E 111 Ärztliche Behandlung: Selbstbeteiligung Medikamente: Selbstbeteiligung Krankenhausbehandlung: Spürbare Selbstbeteiligung Zusätzliche Informationen: Arzt- und Arzneikosten sind vom Patienten vorzulegen; sie werden vom Krankenversicherungsträger am Aufenthaltsort größtenteils erstattet. Dänemark ohne die Färöer-Inseln; bei vorübergehendem Aufenthalt (z.B. Urlaub) auch in Grönland Anspruchsbescheinigung: E 111 Ärztliche Behandlung: Im Regelfall kostenfrei (für Zahnbehandlung meistens spürbare Eingenanteilaufwendungen). Medikamente: Selbstbeteiligung Krankenhausbehandlung: Kostenfrei Zusätzliche Informationen: In einigen Orten sind die Kosten für den Arztbesuch selbst zu bezahlen; sie werden vom Krankenversicherungsträger am Aufenthaltsort zum größten Teil erstattet. In anderen Orten behandeln die Ärzte aufgrund des von der AOK ausgestellten Anspruchsausweises kostenfrei. Finnland Anspruchsbescheinigung: E 111 Ärztliche Behandlung: Selbstbeteiligung Medikamente: Selbstbeteiligung Krankenhausbehandlung: spürbare Selbstbeteiligung Zusätzliche Informationen: Der Anspruchsausweis der Krankenkasse dient in Gesundheitszentren als "Krankenschein". Wer Ärzte außerhalb der Zentren aufsucht, muß die Kosten zunächst selbst begleichen und bekommt sie von Krankenversicherungsträger des Aufenthaltsortes (KELA) zum größten Teil erstattet. Dies gilt auch für Arzneikosten in Apotheken. Frankreich Französisches Mutterland und Korsika sowie die überseeischen Departments Martinique, Guadeloupe, Réunion und Französisch Guyana, Saint-Pierre und Miquelon Anspruchsbescheinigung: E 111 Ärztliche Behandlung: Selbstbeteiligung Medikamente: Selbstbeteiligung Krankenhausbehandlung: spürbare Selbstbeteiligung Zusätzliche Informationen: Arztkosten sind vom Patienten vorzulegen; sie werden vom Krankenversicherungsträger (Caisse primaire d'Assurance maladie) am Aufenthaltsort größtenteils erstattet. Griechenland Anspruchsbescheinigung: E 111 Ärztliche Behandlung: Kostenfrei Medikamente: Selbstbeteiligung Krankenhausbehandlung: Kostenfrei Zusätzliche Informationen: Mit dem Anspruchsausweis der Krankenkasse wendet man sich zunächst an den ausländischen Krankenversicherungsträger (IKA).
Rentenfaktor

Der Rentenfaktor wird nach Grundsätzen der Versicherungsmathematik ermittelt. Er bildet u.a. die Grundlage für die Berechnung der monatlichen Altersrente bei fondsgebundenen Rentenversicherungen. Von ihm ist die Höhe der Rentenauszahlung abhängig.


Er gibt an, wie hoch die zu erwartende Rente pro 10.000 Euro des zum Rentenbeginn vorhandenen Kapitals sein wird. Hier ein Beispiel, wie viel Rente ein Versicherter zu Beginn der Auszahlphase erhält: Bei einem Rentenfaktor von 40 und einem Kapital von 120.000 Euro beträgt die lebenslange monatliche garantierte Altersrente 480 Euro.(120.000:10.000 x 40 = 480)
Riester Rente

Wer mit einem Riester-Produkt fürs Alter vorsorgt, hat Anspruch auf Fördergeld. Das gilt nicht nur für alle abhängig Beschäftigten und Beamten, sondern auch für Hausfrauen, Studenten und Arbeitslose – denn auch sie können riestern. Belohnt wird die Spardisziplin durch staatliche Zulagen: Wer vier Prozent seines Brutto-Einkommens, maximal 2100 Euro im Jahr einzahlt, dem schenkt der Staat 154 Euro pro Jahr für sich und 185 Euro für jedes Kind. Ist dieses 2008 oder später geboren, werden sogar 300 Euro spendiert.


Alternativ können die Beiträge steuerlich abgesetzt werden. Das Finanzamt prüft, ob Zulage oder Steuerersparnis für den Sparer die günstigere Variante ist. Eine nicht berufstätige Ehefrau kann künftig für 60 Euro im Jahr einen Vertrag abschließen. Der Anbieter garantiert, dass der Sparer mindestens die eingezahlten Beiträge zurückbekommt. Ab dem 60. Lebensjahr, für Verträge ab 2012 ab dem 62. Lebensjahr, kann sich der Sparer den Vertrag auszahlen lassen, allerdings maximal 30 Prozent auf einen Schlag, den Rest gibt es als Rente. Die Auszahlungen müssen jedoch versteuert werden.

INFORMATIONEN ALLGEMEIN

Rechtsanspruch für Arbeitnehmer

Seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, einen Rechtsanspruch auf eine Betriebsrente durch Entgeltumwandlung – und kann dabei auf die fi

...

INFORMATIONEN PRIVAT

Der Generationenvertrag: die Grundversorgung

Wer heute das Rentenalter erreicht, kann sich auf eine staatliche Altersversorgung verlassen, die zu den besten der Welt zählt. Und das wird sich

...

INFORMATIONEN GEWERBLICH

Steigern Sie Ihr Nettoeinkommen mit einer privaten Krankenversicherung zum fairen Preis.

Wir empfehlen die Testsieger und begleiten Sie Schritt für Schritt bei einem Wechsel.

Damit Sie ohne Wart

...